Aufruf zur Wachsamkeit – nicht nur jetzt – nein jederzeit!

Vorsicht Wachsamer NachbarMachen Sie es Dieben schwer und bilden Sie einen Anliegerinformationskreis der seinen Nachbarn hilft. Denn wie man weiß,  kann die Polizei Sie nicht schützen. Das  Verbrechen kennt keine Uhrzeit, und die Polizei weiß nicht wann und wo die Übeltäter zuschlagen. Daher gilt die alte Faustregel: Ist die Polizei vor Ort, ist der Dieb schon fort!Am besten helfen Sie mit vorbeugend Straftaten zu verhindern und Täter davon abzuhalten diese zu begehen. Holen Sie daher unbekannte aus Ihrer Anonymität heraus. Stellen Sie ruhig Fragen und haken Sie auch mal nach was der unbekannte hier macht, woher er kommt, wohin er will und beobachten Sie die Reaktion des Unbekannten. Fragen Sie nach seinem Namen, oder: “gehört Ihnen der Wagen der dort steht?“
Lassen Sie niemals Fremde in ihr Haus/Wohnung.(auch keine Vertreter, Ableser, Uniformträger, Handwerker ) sofern  sich deren Identität nicht klären lässt. Reagieren Sie auch nicht auf vorgetäuschte Eile oder drängen, wie Geldwechseln, die Bitte um ein Glas Wasser, oder kurz vor die Augen hochgehaltenen ausweisähnliche Dokumente! Ganz Wichtig; bleiben Sie ruhig aber vorsichtig und informieren Sie ihre Nachbarn, oder lassen eine Vertrauensperson hinzu zukommen, um Sie zu unterstützen. Lassen Sie Fremde immer draußen warten, auch jetzt in der kalten Jahreszeit. Sorgen Sie dafür das Ihre Türen richtig gesichert sind! Behalten Sie Fremde immer in ihrem Sichtfeld und achten Sie auf Komplizen, die im Hintergrund warten. Erst wenn Ihre Hilfe(Nachbar/Vertraute Person) bei Ihnen ist, können Sie mit deren Hilfe auch die Situation zu klären.

Gute Nachbarschaft ermöglicht guten Schlaf, und den brauchen wir alle!

Wie gut kennen Sie Ihre Nachbarn? Wie oft treffen oder sprechen Sie mit Ihnen?

Nehmen Sie Kontakt auf, klingeln Sie oder rufen Sie an, wenn Sie den Eindruck haben es sei etwas nicht in Ordnung, (z.B. überfüllte Briefkasten, obwohl niemand verreist ist).

Warten Sie nicht zu lange, sollte Ihr Nachbar evtl. gestürzt sein, so braucht er Hilfe!

Geben Sie Ihrem Nachbarn eine Anschrift für Notfälle, evtl. versiegelter Umschlag ,darin oder auch „offen“ auf einer Karte, hinterlassen Sie die Erreichbarkeit  einer Vertrauensperson, welche im Notfall für Sie einspringen kann, und alles regelt!

Ihre Aufmerksamkeit kann Leben  retten!
Ähnliches gilt für tägliche Ereignisse wie Wasserschäden, Herdplatte angelassen, Kleinkind in der Wohnung und Tür zugefallen, so kann man sich über eine Vertrauensperson  einen Zweitschlüssel bringen lassen, ohne das es teuer wird.

Sichern Sie Ihre Wohnung bei Abwesenheit!
Auch wenn Sie nur kurz Weg sind, denken sie daran Gefahrenquellen auszuschalten, Herd, Bügeleisen, Waschmaschine, usw. Wasserzulauf, Fenster schließen. Wenn Sie verreisen dann  informieren Sie ihre Nachbarn zwecks Kontrolle ihrer Wohnung von außen, beauftragen Sie jemanden mit der Betreuung der Wohnung, Blumen gießen, Rollos betätigen, Post lagern, Lüften, und für “Notfälle.“ Verbreiten Sie nicht wann Sie in Urlaub sind und bitten Sie auch ihre Nachbarn dies nicht weiterzugeben. Er möge sich notieren, wer wann was von Ihnen wollte. Wenn nötig die Vertrauensperson anrufen! Achten Sie darauf, dass Ihre Wohnung bewohnt wirkt!

Sichern Sie ihr Umfeld!
Notieren Sie Dinge die nicht in Ordnung sind oder anders als sonst, mit Datum, Uhrzeit mit den entsprechenden Auffälligkeiten! Fremde die von Haus zu Haus gehen und nichts verteilen, deren Verhalten, benutzte Fahrzeuge mit Kennzeichen, evtl. Foto machen, oder bewusst,  so notieren,  dass der Betroffene es mitbekommt. Holen Sie diese Personen aus Ihrer Anonymität!

Fragen Sie unbekannte direkt zu wem Sie wollen! Was sie hier machen?  Bekommen sie jetzt falsche oder keine Angaben so ist Vorsicht geboten, achten Sie auch auf sprachliche Akzente.

Informieren Sie die Polizei, und halten Sie ihre Notizen bereit sobald Sie ein unsicheres Gefühl haben!

Verhalten bei Nacht
Sie werden durch ein Geräusch wach, so stehen Sie auf ohne Licht zu machen und schauen zunächst durchs Fenster, so wird kein Täter vor gewarnt und Sie sehen ohne gesehen zu werden besser!

Merken Sie sich Uhrzeit ,Anzahl der Personen, deren Verhalten. Rufen Sie Ihre Nachbarn, Vertraute Person an und bitten diese ihr Haus zu beobachten – von außen sieht man besser! Nun können Sie und ihre Nachbarn im Umfeld Licht und Außenbeleuchtung einschalten und somit abschrecken und beobachten. Evtl. können die Nachbarn beobachten wohin die Unbekannten sich entfernt haben!

Sollten eine Straftat vorliegen oder Sie haben den Verdacht einer solchen, dann rufen Sie die Polizei!!! Bleiben Sie für Rückfragen telefonisch erreichbar und nehmen Sie mit den Beamten  Kontakt auf. Ihre und die ergänzenden Aussagen der Nachbarn helfen der Polizei  die Täter zu fassen.

Verfolgen Sie nicht selbst die Täter, aber helfen Sie durch ihre Aufmerksamkeit der Polizei!

Wir wünschen Ihnen gute Nachbarschaft

Mehr Informationen bei ihrer Polizei