Wahlmüdigkeit bei den „großen Parteien“ in Burgdorf

32 Tage vor der Wahl – SPD und CDU ohne Programm

Burgdorf. Während die kleinen Parteien im Burgdorfer Stadtgebiet schon zur Kommunalwahl plakatiert haben, scheinen die beiden „Großen“ von SPD und CDU noch im Winterschlaf, bzw. Sommerferien zu sein. Auch auf deren Internetseiten findet sich kein Wahlprogramm, dass sich mit den Problemen und der Zukunft der Stadt Burgdorf befasst.

Wie wird der Wähler am 11. September entscheiden – es bleibt eine spannende Frage!

Letzter Großflohmarkt im Ice-House

Großflohmarkt im Ice-HouseDer letzte Großflohmarkt dieser Sommersaison findet am Sonntag, den 24. Juli im Mellendorfer Hockeyzentrale Ice-House statt.
Letztmalig,  bevor die Eismaschinen Ende August wieder eingeschaltet werden, haben Flohmarktfreunde der Region nochmals die Gelegenheit zu besonderen Schnäppchen, sowohl in der überdachten Eishalle als auch auf der großen Fläche vor dem Eisstadion.

Wetterunabhängig, das ist sicher auch der Grund, warum sich dieser Großflohmarkt im Mellendorfer Eisstadion von Jahr zu Jahr vergrößert hat.

Anmeldungen für den am Sonntag, den 24. Juli ab 11:00 Uhr  stattfindenden Großflohmarkt sind nicht nötig. Selbstverständlich kann man auch ohne Voranmeldung an diesem Flohmarkt teilnehmen. Infos unter www.poeschel-maerkte.de

 

Wieder Eisverkauf auf dem Rubensplatz

BSK-EisverkaufBurgdorf. Pünktlich zur warmen Jahreszeit gibt es wieder leckeres Eis auf dem Rubensplatz in der Burgdorfer Südstadt. Im BSK-Shop bietet Karsten Neumann seinen Kunden nun verschiedene Eissorten an, ob in der Waffel oder auch im Becher. Im Angebot sind 10 verschiedene Eissorten.
Auf der sonnigen Außenterrasse vor dem Geschäft  kann man sich das Eis dann so richtig schmecken lassen. Die Kunden wird es freuen, dass es nach langer Abstinenz auf dem Rubensplatz wieder Eis zu kaufen gibt.  Auch kann man im BSK-Shop Backwaren bekommen, sowie im Laden stöbern. Ein Besuch, der sich lohnt!

Städtepartnerschaft ein Auslaufmodell?

Städtepartnerschaft

Entfernung der Schildertafel „Partnerstädte“ erfolgte bereits im Herbst 2015

Burgdorf. Nach der gleichnamigen Partnerstadt Burgdorf an der Emme (Schweiz), löst nun auch Rheden in den Niederlanden die offiziellen partnerschaftlichen Beziehungen zur Stadt Burgdorf bei Hannover auf.

Bereits im letzten Jahr entfernte die Stadt schon die Hinweistafel mit den Partnerstädten an der Uelzer Str. Sie wurde dort nach Umbauarbeiten nicht wieder aufgestellt. Eine offizielle Begründung, warum das Städtepartnerschaften-Schild nicht wieder aufgestellt wurde, lieferte die Stadt nicht.
Die ungepflegten Partnerstadt-Schilder an den Ortseingängen ließen schon länger erahnen,  dass auch die Beziehungen zwischen Burgdorf (Schweiz) und Rheden (Niederlande) nicht so gepflegt wurden, wie es sich normale Menschen vorstellen.

Liegt es auch mit an der Stadt Burgdorf, dass die Partnerschaften aufgelöst wurden oder sind solche Beziehungen zwischen Städten (wie hier in Burgdorf sichtbar), bereits ein Auslaufmodell?

 

Schule muss für Supermarkt weichen

Auf dem Areal der Gudrun-Pausewang-Grundschule in der Südstadt plant man den Bau eines großen Supermarktes.

Gudrun-Pausewang-Grundschule BurgdorfBurgdorf. Dieses Vorhaben wurde sicherlich von ganz langer Hand vorbereitet. Nach der Kommunalwahl 2011 wurde als erstes das Lehrschwimmbecken geschlossen (aus Sicherheitsgründen, z.B. keine Brandschutztür, Deckenbefestigung). Die Stadt Burgdorf hat hier, wie auch an weiteren städtischen Einrichten versäumt, rechtzeitig zu handeln. Es wurde nicht einmal der Versuch unternommen, das Lehrschwimmbecken in der Südstadt zu erhalten, obwohl es Sponsoren gab die dies unterstützt hätten. Für die marode Gudrun Pausewang Schule sollte ein Neubau entstehen, aber nicht auf dem eigenen Areal. Die Mehrheit der Burgdorfer Ratsmitglieder sprach sich für einen Neubau aus, aber eben auf der gegenüberliegenden Seite am Berliner Ring, wo der C-Trakt des Gymnasiums steht (bzw. bis vor kurzem stand).

Abriss von zwei Schulgebäuden für einen Neubau.

Hierfür musste der C-Traktes des Gymnasiums weichen! Nach Abschluss der Baumaßnahme (Neubau der GPGS) am Berliner Ring, folgt dann der Abriss der Gudrun-Pausewang-Grundschule samt Sporthalle. Eine Fahrradabstellanlage wurde für 200.000 Euro an der Ecke Grünewaldstr./Berliner Ring angelegt. Dies bedeute, dass demnächst alle Grundschüler, den immer stärker von Autos frequentierten Berliner Ring, überqueren müssen.

Ergebnis: Wenn man zwei Schulgebäude abreißt, fehlen natürlich auch Unterrichtsräume. Und genau diese Räume fehlen nun dem Gymnasium, wie man es auch in der Presse lesen konnte. Vernünftige Planung sieht anders aus!

Das aus pädagogischer Sicht (gerade für Grundschüler) sehr wertvolle Areal, mit viel Grün und der Möglichkeit sich dort in den Pausen auszutoben wird nun zu Bauland werden. Interessant wird es werden, welchem Investor die Stadt den Zuschlag für die Errichtung eines großen Supermarktes an der Grünewaldstraße gibt, wenn es denn so kommen wird
Gibt es schon Anfragen oder hat es diese bereits schon gegeben?

Es stehen noch viele Fragen im Raum!

 

 

Südstadt soll weiter verdichtet werden

Stadt plant neues Baugebiet an der Gerickestraße.

Baugebiet GerickestraßeBurgdorf. Südlich der Gerickestraße sollen kostengünstige Wohnungen entstehen. Das Plangebiet „Heidenelke“ stellt sich laut Stadt als besonders geeigneter Standort heraus.

„Ziel dieses Bebauungsplanes ist schließlich, zügig Baureife für ein allgemeines Wohngebiet mit verdichteter Bauweise zu erreichen. Hiermit sollen die gebäudemäßigen Voraus-setzungen geschaffen werden, um sowohl für einen mittelfristigen Zeitraum Unterbringungsmöglichkeiten für Asylbewerber zu ermöglichen, als auch um langfristig kleine, kostengünstige Wohneinheiten bereitzustellen“, so steht es im Vorentwurf der Begründung zum Bebauungsplan „Heidenelke“.

LKW entwurzelt Baum

Baum entwurzelt (2)Burgdorf. Bei der Anlieferung von Baumaterial wurde an der Kreuzung Goethestraße/Am kahlen Lehn ein Baum entwurzelt. An der durch Bäume verengten Fahrbahn wurde der Baum durch einen nach rechts in die Goethestraße abbiegenden LKW touchiert und „gefällt“

.

Weiterlesen

Der Südstadt fehlt ein „S“

Burgdorf. Die weithin sichtbare Leuchtreklame der Stadtsparkasse Burgdorf ist vom Dach des  Hochhauses am Rubensplatz ist verschwunden. Nachdem die letzten Mitarbeiter die Geschäftsstelle verlassen haben, gibt es dort nur noch Selbstbedienungsautomaten. Nun verschwand auch nach dem persönlichen Service das vertraute Sparkassensymbol aus der Südstadt.
Rubensplatz ohne S