Freundeskreis „Sender Zitrone e.V.“ ehrt Hermann Hoffmann mit einer Gedenktafel

Burgdorf/Altkreis. Heute Vormittag trafen sich Vereinsmitglieder vor dem ehemaligen „Funkhaus“ vom Sender Zitrone um in einem feierlichen Akt eine Gedenktafel zu Ehren von Hermann Hoffmann anzubringen.
Hermann Hoffmann hat hier in seinem Wohnstudio von 1967 bis 1997 Radio-Comedy produziert, als Einmann-Sender im Alleingang. Aber auch als Musiker, Komponist und Komödiant sorgte er bereits Mitte der 50er für heitere Radiounterhaltung mit seinem Schwarzsender „Zitrone“ den er in der Celle (Neustadt) von einer Dachkammer ausstrahlte, bevor er später legal über den WDR und darauf beim NDR zu hören war.
Seit 1967 betrieb er dann sein Tontrickstudio in Burgdorf-Süd unermüdlich, bis er nach einer Erkrankung im April 1997 verstarb und der Sendebetrieb für immer eingestellt wurde.
Sein Humor, der ist unendlich, seine Werke zu erhalten zu verbreiten und zu gedenken hat der Verein „Freundeskreis Hermann Hoffmanns Sender Zitrone e.V.“ sich zur Aufgabe gemacht.

Eine Gedenktafel, die heute am Wohnhaus vom Vorsitzenden Rüdiger Borrmann im Beisei der Ehrenvorsitzenden Frau Renate Hoffmann (Nati) angebracht wurde, soll zu diesem Andenken an Hermann Hoffmann beitragen.

 

Brotzeit in der Bäckerei Burgdorf

Neu: Brotzeit mit Brauhausbier!

Bäckerei BurgdorfArpke. Mitten im alten Dorfkern, beim Bäcker Burgdorf, gibt es jetzt ein leckeres Frühstück zum bleiben und verweilen. Morgens sowie mittags ist das vielfältige Angebot erweitert worden um die leckeren Menüs  vor Ort zu verzehren.
Der links vom Ladengeschäft abgetrennte Bereich ist zu einem Genussraum umgestaltet und lädt dazu ein ohne Hektik die Köstlichkeiten der Backstubenkunst in Ruhe zu genießen.
Ob der frische Kaffee zwischendurch beim Einkauf oder das leckere Frühstück, Kuchen die vielfältige Gebäckauswahl, als auch eine herzhafte Brotzeit mit Schinken, Mettwurst, Gurke und natürlich Brauhausbier laden dazu ein, länger zu verweilen und bewusst den Alltag draußen zu lassen! Freuen Sie sich auch auf die Abwechslung bei den Angeboten zur Mittagszeit, hier gibt es einen Tisch sie müssen beim Essen also weder stehen noch gehen, nur einfach in Ruhe genießen!

Das was wir wirklich brauchen ist gemeinsame Zeit für und mit dem anderen!

Celle.Wie hier an einem sonnigen kühlen Vormittag auf der Stechbahn haben am 1 Mai  viele den Feiertag mit Kundgebungen gewürdigt. Unter dem Motto „Wir sind viele gemeinsam sind wir Eins“ sprachen sich die Redner/Rednerinnen für mehr menschliches Miteinander aus, vor allem bei der Entlastung von Krankenhausmitarbeitern und Pflegekräften. Die soziale Absicherung bleibt ebenso eine Forderung wie gerechte Entlohnung! Auch nach hunderten von Wahlen!

Achtung Aufnahme… läuft!

Achtung Aufnahme…Bandmaschine läuft!

Vereinsmitglieder des Freundeskreis Hermann Hoffmann Sender Zitrone e.V.gewähren an den Wochenenden noch bis Pfingsten einzigartige Einblicke in das große Zitrone-Archiv!

Vom Wunschkonzert und der Vorführung einer 8-Spur Aufnahmetechnik, vieles kann über den Urvater der deutschen Radio-Comedy von ehemaligen Wegbegleitern in Wort und Bildbeiträgen berichtet werden. Hier sollten Sie den Alltag abschalten, genießen, zuhören ist ausdrücklich erlaubt!

Wiedersehen mit Hermann Hoffmann – eine kleine Dachkammerausstellung im Stadtmuseum zu Burgdorf

Vom 8.4 bis 5.6 .2017 Samstag und Sonntag (Ostern und Pfingsten: Sonntag und Montag), jeweils 14 bis 17 Uhr

Burgdorf. Zu Ehren des Urvaters der deutschen Radio-Comedy und Erfinders des „Sender Zitrone“ Hermann Hoffmann, der vor 20 Jahren starb, gibt es eine Ausstellung für alle Zitronelauscher von Flensburg bis Wien und weit darüber hinaus!
Vom 8. April bis zum 5. Juni findet das Wiedersehen und Wiederhören unter dem Titel „Achtung Aufnahme! – Aus dem Leben eines Wellenbummlers“ im Stadtmuseum zu Burgdorf statt!

In Obergeschoss (der Dachkammer) des Stadtmuseum kann man den Klängen der Herren de Vries, Schräubchen, Schlotterbeck und natürlich Hoffmann lauschen sowie anhand von mehreren Original-Exponaten die Dachkammerluft schnuppern.
So können seine Fans und Besucher ganz nah in Taktfühlung mit Hermann Hoffmanns Arbeitsplatz und seinen Instrumenten kommen.
Hier gibt es auch was Wohlklingendes auf die Ohren, gemeinsam macht hören noch viel mehr Freude und Spaß!
Die gute alte Schwarzsender-Zeit lebt wieder auf, wo es noch um echte Radio- Unterhaltung ging, die den Hörer viel Freude bereitet hat, und Hermann viel Arbeit!
Eine gute Viertelstunde Humor ist Erholung für Geist und Seele!
So lange dauerte in etwa jede Folge seiner Sendung “Eine Kleine Dachkammermusik“
Entspannen ist so einfach, stille sein, konzentriert zuhören und schmunzeln!
Wer hat heute noch diese Zeit? Nimm Sie dir einfach und tu dir mal was Gutes!
Kommt ins Stadtmuseum und begegnet dem „Wellenbummler aus der Dachkammer“ Hermann Hoffmann, man kann ihn dort nicht nur sehen sondern auch hören!

Für alle die jung genug geblieben sind oder es jetzt werden wollen!

Weg vom Smartphone, rein ins Museum, Grundlagenforschung der Radio-Comedy.
Ein wahrer Genuss, Woche für Woche produziert aufs Neue, größtenteils in Handarbeit, mit Kopfarbeit, mit viel Liebe und Verstand und ohne die heutige Computer-Technik!
Über die Jahre sind unzählige Aufnahmen entstanden, so sind längst nicht alle Beiträge veröffentlicht oder bekannt. Deshalb wird der Zuhörer immer wieder für sich neue, noch nie gehörte Aufnahmen entdecken! Einblicke in das Archiv von Hermann Hoffmann ermöglicht der Freundeskreis „Sender Zitrone e.V.“ mit den Doppel-CDs „Aus den Zitrone Archiv“, die jetzt bereits mit der 4. Ausgabe aufwendig gestaltet und zusammengestellt wurde. Die beiliegende Beschreibung gibt vieles ausführlich wieder was den hörbaren Teil sowie die Entstehung der Stücke angeht. Nicht nur daran merkt man den Wert dieser CD, der hinter dem äußeren Cover verborgen ist! Da hat man länger was davon!
Wir empfehlen den Besuch dieser einzigartigen Ausstellung!
Wenn es ihnen Freude bereitet hat, würdigen Sie die ehrenamtliche Vereinsarbeit und unterstützen sie die Pflege und Verbreitung von Hermann Hoffmanns Werken, zum Beispiel durch den Erwerb einer Doppel-CD!
„Aus dem Zitrone Archiv“!
Hermann Hoffmann - Aus dem Zitrone Archiv

Wenn Sie noch mehr Zugang zum Hörgenuss möchten werden Sie aktiver Zitronelauscher!   www.sender-zitrone.de

Regions-Reform überfällig! „Mehr Demokratie wagen!“

Zentralität ist Ursache und Anfang von schlechter Lebensqualität!

Kreis/Region. Zusammenhalten kann man nur was zusammen gehört!
Die gewachsenen Beziehungen der Menschen in den Altkreisen lassen sich nicht per Übernahme verordnen. Die Menschen wollen wahrgenommen und gehört werden, egal wie gerade die Verwaltungsgrenzen verschoben werden.
Daher ist das Gebilde Region auch nicht begreifbar. Denn man hat sich zu sehr von den Menschen entfernt. Region, das heißt nicht Nähe und Wärme, sondern Kälte und Abstand!
Warum tagt man nicht öffentlich in den alten Kreisstädten oder vor Ort beim Volk?

Warum sind die Außenstellen in den dezentralen Städten nicht in der Lage alle Amtsgänge vor Ort zu ermöglichen? Weiterlesen

Wohlfühl-Atmosphäre auf dem Rubensplatz zeigt was machbar ist!

Begegnung und Unterhaltung, frei von Lärm und ganz ohne W-LAN!

Weihnachtsmarkt auf dem RubensplatzSüdstadt. Der von ASB, BSK und Gärtner organisierte Weihnachtsmarkt in den frühen Stunden des Abends bot den Besuchern einen passenden Ausklang zum Wochenende. So konnten die Besucher gemeinsam mit der Familie oder Freunden und Kollegen gemütlich und stressfrei feiern. Das Budenrund in deren Mitte der Weihnachbaum erstrahlte bot abseits der Geschäfte (verdeckt von den Verkaufsständen) mit seiner Grünfläche den Kindern viel Auslauf zum herumtollen. Die besondere Stimmung lag in der Ruhe, die von dem dezenten Licht der Tischdekoration und  Feuerkörben ausging. In der Weihnachtsbrauerei  gab’s so manch Leckerei zwischen  Punsch und Pils fand jeder Besucher ein passendes Getränk. An den Ständen auf dem Rund gab es Lachsforelle vom Holz, Bratwurst aber auch Gebäck und Popcorn für den Hunger zwischendurch.
Auch ein Verkaufsstand für Weihnachtsartikel bot Gelegenheit zum stöbern (wie bei BSK), um kurz vorm Fest noch etwas für Unentschlossene zu finden. Der Weihnachtsmann drehte fleißig seine Runden auf dem Rubensplatz. Als er eine Ruhepause auf der Sitzbank einlegte, baute sich eine Scharr von Kindern  vor ihm auf und sang artig ein Weihnachtlied. Alle wurden mit Geschenken aus dem großen Sack belohnt.
Es waren ein paar stressfreie und schöne Stunden in dieser kalten Zeit auf dem Rubensplatz! Danke!

Jazzfreunde präsentieren Gospel in St. Nikolaus

Jackson Singers ernten viel Applaus!

10 Jahre „jung“ und noch immer voller Schwung – die Jazzfreunde im Altkreis Burgdorf

The Jackson Singers

Burgdorf/Altkreis. Viel Mühe die sich gelohnt hat, mit einem Anlauf von rund 3 Jahren allein für dieses Event am Samstagabend mit den Jackson Singers. Der Kulturverein Jazzfreunde im Altkreis begeht am 15.03.2016 sein zehnjähriges Bestehen und feiert dies das ganze Jahr mit erfrischenden erstklassigen Veranstaltungen zur Freude seines Publikum und der Künstler die weite Wege auf sich nehmen, um hier aufzutreten!
Kein besserer Ort konnte in Burgdorf für den Auftritt der „Jackson Singers“ gewählt werden. Spiritual & Gospel in St. Nikolaus, das passt zusammen. Pfarrer Martin Karras konnte die vielen Gäste von nah und fern in der katholischen St. Nikolaus Kirche begrüßen und ist selbst auch ein echter Fan dieser lebendigen Art Gottesdienst zu feiern. Mit gewaltigem Sound und einzigartig brillanten Stimmen brachten die Akteure das Publikum zum mitmachen. Nachdem anfangs die Kirche in noch sanftem Licht erstrahlte, bis die volle Beleuchtung zugeschaltert wurde, konnten die Sänger dann ihr Publikum auch sehen und zum stehen und mitsingen bringen. Die Solisten bekamen alle Gelegenheit ihr ganzes Können zu zeigen, Emotionen mit Liebe und Leidenschaft zu präsentieren.“Jesus takes care of you“, (der Herr begleitet dich und ist allezeit bei Dir). Ein lebendiger aktiv gestalteter Gottesdienst erreichte so die Herzen und schloss ab mit „Oh Happy Day“

Weitere Jubiläums- Events warten schon unter www.jazzfreunde-altkreis.de