Gut für Burgdorf – Endlich ein Rathaus für alle Abteilungen.

Stadt möchte Sennheiser-Bürogebäude übernehmen
ehem. Sennheiser-HochhausBurgdorf/Hülptingsen. Ein echter Hauptgewinn für die ganze Stadt Burgdorf. Gleich mehrere Raumprobleme könnten in Kürze ein gutes Ende finden. Die Stadt verhandelt derzeit mit der Region. Warum ist man nicht schon früher darauf gekommen das Gebäude selbst zu nutzen? Mit dem Umzug in das ehemalige Sennheiser-Hochhaus direkt an der B188 gelegen wären dann alle Abteilungen der Stadtverwaltung unter einem Dach und nicht zerstreut in der Innenstadt verteilt. Das bedeutet kurze Wege für alle, die dort Arbeiten oder Angelegenheiten zu klären haben. Ausreichend Parkraum für Mitarbeiter und Kunden ist bereits vorhanden. Neben der Zulassungsstelle befindet sich dort eine Station für Fahrzeuguntersuchung HU/AU einige Werkstätten und auch die Post hat hier einen Briefkasten mit sehr guten Leerungszeiten. Das neue Rathaus, dann mit direktem Anschluss an die örtliche Umgehungsstraße, ist schon jetzt hervorragend auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Mit dem Umzug in das neue Rathaus könnte die B188 neu doch noch zur Entlastung der Innenstadt beitragen, denn dadurch könnten in der City ganz neue Entfaltungsmöglichkeiten für Handel und Gastronomie ermöglicht werden. Das ehemalige Sennheiser – Bürohochhaus schafft ohne große Investitionen ein Rathaus in dem alle Platz finden!

Krankenhäuser in Burgwedel und Lehrte sichern die Notfallversorgung im Altkreis!

Erfolg ist nur möglich durch starken Einsatz der Bürger im Altkreis – nur Gemeinsam stark!

Krankenhaus in BurgwedelVorfreude ist nicht angebracht – die Zukunft der Krankenhäuser in Burgwedel und Lehrte hängt von Taten und nicht von Worten ab! Politiker stehen jetzt in der Pflicht weiter Standhaft zu bleiben!
Nur durch den entschlossenen Protest der Bürger und Ärzte im Altkreis war die Politik zu bewegen vom falschen Weg Abstand zu nehmen! Ob dieses Bestand hat wird sich zeigen?
Der Regionspräsident ist hier nicht positiv aufgefallen und auch die rotgrüne Mehrheit in der Regionsversammlung hat sich erst jetzt dem öffentlichen Druck gebeugt!
Bei unseren Krankenhäusern geht es um Bürger und nicht um Geschäftsinteressen einzelner! Weiterlesen

Radio Zitrone – Feinste Unterhaltung im Alleingang – von und mit Hermann Hoffmann „..aus der Dachkammer“

Burgdorf. In seinem Tontrickstudio in der Kreisstadt Burgdorf produzierte der Ur-Vater der deutschen Radio-Comedy seit 1967 über drei Jahrzehnte für seine Zitrone-Lauscher unzählige humorvolle auch heute noch aktuelle Radiobeiträge und Tonbandmontagen im Alleingang!
Hermann Hoffmann In seinem Wohnstudio neben dem Hochhaus an der Immenser Landstraße verbrachte er enorm viel Zeit mit ständigem Aufnehmen von gerade laufenden Sendungen aus Rundfunk und Fernsehen. Um nichts zu verpassen liefen die Aufnahmengeräte Tag und Nacht! Während dessen sichtete und bearbeitete er das Bandmaterial. Aus diesen Tonbändern bastelte er mit perfektem Schnitt in einzigartiger Weise Gesprächsrunden mit den „Original-Stimmen“ von Prominenten des aktuellen Zeitgeschehens. Dazu fielen Ihm geniale Talkrunden ein bei denen die Aussagen der unfreiwillig Beteiligten in einen anderen Zusammenhang brachte. Was heute in Sekunden per „click“ passiert war damals hartes Handwerk! Tonbandtechnik und der nicht hörbare Schnitt der für das erstellen der Beiträge notwendig war, erforderte ein sehr gutes Gehör und sein perfektes Zeitgefühl. An der richtigen Stelle zu trennen und zu verbinden, so das bei dem sich drehenden Band „Wort auf Wort“ weder abgehackt noch verzögert klingt. Das Ergebnis können Sie heute nach vielen Jahren immer noch bewundern! Möglich macht dies die „Qualität“ der Originalaufnahmen von Hermann Hoffmann, welches die wichtigste Vorrausetzung für eine noch immer saubere Klangqualität ist! Weiterlesen

Notfalleinsatz in der Südstadt

Rettungshubschrauber-Einsatz SüdstadtBurgdorf. Zu einem Notfalleinsatz kam es heute Vormittag kurz vor 10 Uhr in der Retschystr. Im Einsatz waren neben dem Rettungswagen und der Polizei auch der Rettungshubschrauber, der am Ortsrand nah der Immenser Landstraße landete.

Weltweit Weihnachten 2015 – Gut sein zu sich und zu dem anderen !

Welt. Einmal im Jahr an Weihnachten sollten die Menschen auf der ganzen Welt in Frieden leben dürfen und diese Erfahrung auch mitnehmen und weitergeben. So wie das Christkind bist auch Du einmal auf die Welt gekommen, unschuldig, klein, verletzlich und abhängig von Anderen, deinen Eltern/Mitmenschen, die einfach da sind, für dich Sorgen und sich Sorgen damit es dir gut geht! Du darfst dich immer an diese Zeit erinnern, dein Weihnachten (deine Geburt)! Das sollte dich leiten keinen Anderen zu verletzen und stattdessen mitzuhelfen das der andere auf eigenen Beinen stehen, und sicher gehen kann, so wie du es kannst. Schnell wirst du groß und stark, diese Zeit solltest du sinnvoll nutzen und nicht verschenken. Denn der unaufhaltsame Lauf der Zeit holt auch dich wieder ein. Weiterlesen

Standort hat sich bewährt – Erfolg für Feuerwehr und Bürger!

Neues Feuerwehrhaus in Altwarmbüchen eingeweiht!

Feuerwehrgerätehaus AltwarmbüchenIsernhagen/Altwarmbüchen. Nach rund einjähriger Bauzeit (die Feuerwehr war zwischenzeitlich im alten Bauhof untergebracht)ist jetzt der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Altwarmbüchen seiner zweckmäßigen Bestimmung zugeführt und eingeweiht worden.
„Was lange währt wird endlich gut“, das kann man leider immer seltener erleben. Dabei ist die Wahl des richtigen Standortes ist von ausschlaggebender Bedeutung und enorm Wichtig für das erfolgreiche erfüllen des Einsatzauftrags einer Feuerwehr. Die Sicherheit der Bürger in jeder Stadt steht in direkter Abhängigkeit von Entscheidungen die nicht Wirtschaftsinteressen untergeordnet werden dürfen! Wer zukunftsweisend in die Feuerwehr Investiert wird aber auch Belohnt durch Werte die man mit Geld nicht bezahlen kann! Weiterlesen

Abfallskandal von Hannover – Tonnenlobby ignoriert Bürgerwillen

Tonne soll aufgezwungen werden! Politik scheut Volksabstimmung!

RestabfallsackHannover und Region. Einzige Wahlmöglichkeit die den Bürgern bleibt ist die Abwahl der Verantwortlichen aus der Regionsversammlung! Da soll etwas zusammengeführt werden was nicht zusammen passt. Seit Gründung der Region sollen die Bewohner des Landkreises und der Stadt in einen Topf geworfen werden. Das heißt nicht mehr Partnerschaft auf Augenhöhe, sondern Gleichschaltung! Denn die Städter wollen alles an sich reißen und den Menschen ein System aufzwingen das nicht praktikabel ist! Das Umland hat ein vorbildliches Abfallentsorgungskonzept das nicht aufgegeben werden muss. Mit dem erzwungenen Zusammengehen von Stadt und Landkreis drängt man auf die Übernahme des umweltfeindlichen Systems mit der Schummel-Tonne wie sie die Städter benutzen. Dort trennt man nicht, und kann alles hineinwerfen was man will. Deckel drauf und zu, niemand prüft den Inhalt! Abfallsäcke im Umland werden nicht mitgenommen und erhalten einen roten Aufkleber!
Ungerechte Gebühren sorgten damals für Unruhe und Klagen! Weiterlesen

Burger King am „Burger-Kreisel“ eröffnet

Weststadt/Schillerslage. Heute eröffnete nach dreimonatiger Bauzeit das erste Schnellrestaurant der Fastfood-Kette „Burger King“ im Gewerbepark Nordwest (auf den ehemaligen Spargelfeldern von Ernst Matthaei) seine Türen. Neben einem Baumarkt und einigen Burgdorfer Unternehmen ist dies die letzte Baumaßnahme in diesem Jahr, die zum Abschluss gebracht wurde. Durch die unglückliche Lage von vier kundenintensiven Unternehmen direkt am Kreisel und den dadurch erhöhten Verkehrsaufkommen, werden sich in Zukunft viele kritische Verkehrssituationen ergeben. Insbesondere für Fußgänger und Radfahrer ist dieses Restaurant schlecht zu erreichen. Bereits heute konnte man beobachten, dass Jugendliche über die Grünanlagen auf das Gelände des Restaurants liefen. Der Umweg über den Fuß- und Radweg ist vielen zu weit.

Bei Expert entsteht eine neue Lieferantenzufahrt!

Expert_LieferzufahrtBurgdorf. Zur Zeit erfolgt unweit des Weststadtkreisverkehrs an der Weserstraße der Bau einer geänderten Anlieferungszufahrt zum Expert-Elektofachmarkt. Dabei bleibt die bisherige Parkplatzeinfahrt für die Kunden unverändert bestehen. Schon mit der Eröffnung des Elektrofachmarktes gab es bei der Anlierung von Waren immer wieder Probleme mit dem LKW über den Kundenparkplatz an parkenden Fahrzeugen vorbei und um die Ecke zu dem Wareneingang zu gelangen. Nun soll es für die Fahrzeugführer durch die neue Lieferzufahrt einfacher und hoffentlich auch unfallfrei möglich sein. Weiterlesen