Der tödliche Badeunfall muss nicht sein- kommen Sie lebend heim!

Unfallgefahr durch Sturz ins Wasser!Altkreis. Besonders an diesen Tagen mit besonderer Wetterlage kommt es immer wieder zu Unfällen am und im Wasser. Ein Großteil der Badetoten eines Sommers ist im Zusammenhang mit extremem Wetter zu verzeichnen. Gefährdet sind vor Allem Personen mit Herz-und Kreislaufproblemen und daher sollten diese sich nicht unnötig selbst in eine Notlage bringen. Daher sollten Sie bei schwülem Wetter wie es kurz vor Sommergewittern auftritt, niemals ins Wasser gehen. Das gleiche gilt aber auch für überhitzte und stark erregte Gemüter sowie bei Tabletten und Alkoholgennuss.
Während es die Menschen im Winter aufs Eis zieht, so suchen viele bei den hohen Außentemperaturen offene Gewässer auf. Verständlich ist der Wunsch nach einer Abkühlung durch ein erfrischendes Bad. Nur können Körperliche als wohl auch äußere Einflüsse dazu führen, das der Verstand aussetzt, jemand leichtsinnig bis übermütig wird und die Folgen seines Handelns nicht mehr bedenken tut. Eine gefährliche Situation entsteht, die durch Gruppendynamik, Beziehungsprobleme, und oder auch Alkoholgenuss zur Überschätzung der eigenen Kräfte und Leistungsfähigkeit führt.
Sich selbst und Anderen etwas beweisen zu müssen, erzeugter Druck z. b. durch Wetten mit Freunden, sogenannte Mutproben erzeugen eine Art Zugzwang etwas zu tun, was man nüchtern Nie wagen würde! Die Konzentration und volle Aufmerksamkeit ist eingeschränkt, so das vernünftiges und überlegtes Handeln entfällt! Kommen einige dieser Ursachen zusammen, so ist die Gefahr einen Badeunfall nicht zu überleben sehr wahrscheinlich.  Denn Wasser hat keine Balken und  verliert man dann noch den Grund unter den Füßen, wird es sehr schwierig den Weg zurück zu schaffen. Wer jetzt auch
noch dehydriert ist(den ganzen Tag zu wenig getrunken) und durch Anstrengung überhitzt in die Fluten springt, verlangt von seinem Körper Höchstleistungen  wozu dieser Gerade nicht in der Lage ist! Die Wetterlage gibt ihr übriges dazu!
Lassen Sie es  daher nicht so weit kommen! Neben den allgemeinen Baderegeln beachten sie folgendes!
Gehen Sie nicht allein oder ohne Aufsicht schwimmen.
Kühlen Sie sich vorher ab(auch das Gemüt) und nehmen Sie sich ausreichend Zeit zur Anpassung an die Wassertemperatur.( Springen Sie nicht ins Wasser).
Bleiben Sie in Ufernähe im Flachwasser(Temperaturschwankungen)(sicherer Boden unter den Füßen).
Entfernen Sie sich nicht vom Ufer und schwimmen sie auch nicht zu  weit raus, seien Sie Vorbild für die Jugend!
Bleiben Sie in Sprechweite zu anderen, halten Sie Kontakt und achten Sie auch auf andere!
Sollten Sie ein ungutes Gefühl haben, gehen Sie unter keinen Umständen ins Wasser!
Lassen sie niemanden  aus den Augen besonders Kinder und jugendliche, auch Einzelne)

Melden Sie Vorkommnisse unverzüglich der Badeaufsicht, und zögern Sie nicht mit einem Notruf!

Tipps und Hinweise zu  Badeseen

Wir empfehlen die Nutzung der Schwimmbäder mit Badeaufsicht !
(siehe Linksammlung)

Erhaltet die Bäder, lernt Schwimmen , unterstützt die DLRG !