Hochwasserschäden auch im Bereich von Erse und Fuhse

Altkreis. Wir alle kennen die Bilder aus dem Fernsehen von den
Hochwassergebieten an der Elbe und der nichts zu rettenDonau .
Die Bilder machen betroffen und traurig zu gleich.
Die Zerstörung und das Ausmaß der Schäden die noch entstehen ist noch immer nicht zu fassen.
Doch was Hier bei uns in dem Ausmaße nicht passieren kann, heißt nicht das wir gänzlich davongekommen sind. Auch unsere Flüße sind über die Ufer getreten und haben großen Schaden angerichtet.
Die Ernteausfälle betreffen uns Alle, hier bei uns wie ebenso wie in den Anderen Gebieten Deutschlands. Zum Glück sind bei uns keine großen Gebäudeschäden entstanden und wir waren sogar in der Lage den Menschen in den Katastrophengebieten zu helfen!
Die Aufnahmen von den Flächen und Äckern sind heute am 13.06.2013 im Überschwemmungsgebiet an Erse und Fuhse entstanden.
Wir sollten immer daran denken, das es ein weiter Weg ist von der Aussaat bis zur Ernte! Manchmal ist alle Mühe umsonst, dann fangen wir wieder von vorne an!
Und weil es immer Menschen gibt, die nie Aufgeben ,und immer wieder von vorn anfangen, wird auch niemand verhungern. Denken Sie mal darüber nach wenn Sie auf der Straße einem Landwirt begegnen, er ist für Sie unterwegs und bringt das Essen auf den Tisch! Bedanken Sie sich ruhig mal persönlich, spätestens an Erntedank!
auch das wird nichts mehrWasser hinterläßt Spuren....früher mal Kartoffelndas Leben ist hart, die Natur härter..verlorene Erntedas braucht Zeit zum trocknendie fuhse fließt, als ob nichts warnicht befahrbarüberschwemmte FelderAcker unter Wasser im Juniden Enten gefällt es scheinbardas Wasser kommt und nimmtalles liegt flach danachtraurig aber wahr...nicht zu Erntennoch geht hier nichts....da kommt nichts mehrvernichtet durch Hochwasserkurzes kornvernichtet durch Hochwassernichts zu retten