SPD und Grüne belasten die Innenstadt- statt ruhendem Verkehr jetzt mehr Suchverkehr

Burgdorf. Wer hätte das gedacht? Wieder wird durch eine sture Haltung eine dringend notwendige Korrektur, zur Belebung der Innenstadt  vertan. Die Innenstadt leidet nicht nur durch jahrelange  nicht endende Bauarbeiten, sonder auch unter den Folgen des unnötigen und teuren Stadtstraßen –Umbau. Fehlende Kurzzeitparkplätze werden das Aussterben der Marktstraße weiter beschleunigen, die Wettbewerbsfähigkeit der Geschäfte wird  erheblich behindert. Auf Wunsch unserer Politiker von SPD und Grünen darf die Innenstadt weiter ausbluten. In erster Linie sind die Bürger und Besucher die Verlierer dieser verfehlten Parteipolitik. Große Klappe, viel versprochen und nichts hat sich verbessert! Das Gegenteil ist eingetreten! Aus einer lebendigen Einkaufstraße  ist eine Durchfahrstraße ohne Halteplätze geworden, in dieser kahlen  Steinwüste weht ein kalter Wind über China-Pflastersteinen die sich so richtig mit alten deutschen Fachwerkbauten vertragen.  Überbreite und mit Klappständern und Masten zugestellte Wege schaffen ein bizarres Ambiente.
Kulturgut, wie den Städtewegweiser vor dem Rathaus hat man entfernen lassen!                              

Viel Geld hat man für eine Ententreppe  an der Auebrücke investiert, aber vor dem Rathaus gibt es weder einen Platz mit Aufenthaltsqualität noch Charakter. Für eine Stadt die nichts zu bieten hat, wird auch noch Eintritt verlangt, da kann man nur sagen „der Weg nach Celle lohnt sich“ und nicht nur der nach Celle. Denn viele Mitbewerber haben auch gute Geschäfte und dort nimmt man sich gern der Kunden an. Kostenfreie Parkplätze, Gastfreundlichkeit, eine unkomplizierte Anfahrt, gleichwertige Ware sowie Qualität. Entspannung und Erholung pur beim Einkaufen ohne den „Burgdorfer Stress“ der schon beim Parkplatzsuchen und Abstellen in unserer Stadt entsteht!
SPD und Grüne vergraulen lieber die Kunden und fördern den Suchverkehr durch Kleine Gassen in der Innenstadt, das wird sich noch erheblich verschärfen wenn man am neuen  teuren und gefährlichen Kreisverkehr am Schwarzen Herzog endlich durch eine elegante Kreisführung den Verkehr in die Braunschweiger Straße zurückführt! Das ergibt dann in Verbindung mit dem Kreisverkehr an der Hochbrücke jede Menge an Möglichkeiten zur Suche nicht vorhandener Parkplätze! Wie blind muss man sein, um nicht zu erkennen das  parkende Kunden auch kaufen! Während durchfahrende nur gucken und staunen! Wie komm ich hier wieder raus? Wird sich der Ortsunkundige fragen, und sehen dass er weiterkommt statt zu verweilen! So etwas ist der Tod der Gastronomie, und die fehlt der Innenstadt sehr!
Nur gut das es außerhalb Burgdorfs noch Orte der Gastfreundlichkeit gibt, die man von hier gut erreichen kann. Als Beispiel sei hier nur die Fleischerei Hoppe in Hänigsen genannt. Parken kostenfrei vor dem Ladengeschäft, frische Ware von Höchster Qualität vor Ort verarbeitet und für Berufstätige als günstiges Feierabendmenü auf dem Punkt warm bereitet. Abholen, mitnehmen und in Burgdorf zuhause genießen! Gesund und preiswert, statt  Fast Food und Pizza in Pappe!
Das Jahr hat 365 Tage die Wir hier leben müssen und uns wohl fühlen wollen. Um noch etwas  vom Leben zu haben muss man Burgdorf öfter mal verlassen!
Veranstaltungen locken Auswärtige und beeinträchtigen das Leben der Anwohner schon zu oft!     Das hat mit Lebensqualität auch nichts mehr gemein, wenn sich die Anwohner jetzt mit dem Lärm und Rummel abfinden sollen, welcher fasst jede Woche vor ihrer Wohnung stattfindet!