Freundeskreis „Sender Zitrone e.V.“ ehrt Hermann Hoffmann mit einer Gedenktafel

Burgdorf/Altkreis. Heute Vormittag trafen sich Vereinsmitglieder vor dem ehemaligen „Funkhaus“ vom Sender Zitrone um in einem feierlichen Akt eine Gedenktafel zu Ehren von Hermann Hoffmann anzubringen.
Hermann Hoffmann hat hier in seinem Wohnstudio von 1967 bis 1997 Radio-Comedy produziert, als Einmann-Sender im Alleingang. Aber auch als Musiker, Komponist und Komödiant sorgte er bereits Mitte der 50er für heitere Radiounterhaltung mit seinem Schwarzsender „Zitrone“ den er in Celle (Neustadt) von einer Dachkammer ausstrahlte, bevor er später legal über den WDR und darauf beim NDR zu hören war.
Seit 1967 betrieb er dann sein Tontrickstudio in Burgdorf-Süd unermüdlich, bis er nach einer Erkrankung im April 1997 verstarb und der Sendebetrieb für immer eingestellt wurde.
Sein Humor, der ist unendlich, seine Werke zu erhalten zu verbreiten und zu gedenken hat der Verein „Freundeskreis Hermann Hoffmanns Sender Zitrone e.V.“ sich zur Aufgabe gemacht.

Eine Gedenktafel, die heute am Wohnhaus vom Vorsitzenden Rüdiger Borrmann im Beisei der Ehrenvorsitzenden Frau Renate Hoffmann (Nati) angebracht wurde, soll zu diesem Andenken an Hermann Hoffmann beitragen.

 

Achtung Aufnahme… läuft!

Achtung Aufnahme…Bandmaschine läuft!

Vereinsmitglieder des Freundeskreis Hermann Hoffmann Sender Zitrone e.V.gewähren an den Wochenenden noch bis Pfingsten einzigartige Einblicke in das große Zitrone-Archiv!

Vom Wunschkonzert und der Vorführung einer 8-Spur Aufnahmetechnik, vieles kann über den Urvater der deutschen Radio-Comedy von ehemaligen Wegbegleitern in Wort und Bildbeiträgen berichtet werden. Hier sollten Sie den Alltag abschalten, genießen, zuhören ist ausdrücklich erlaubt!

Wiedersehen mit Hermann Hoffmann – eine kleine Dachkammerausstellung im Stadtmuseum zu Burgdorf

Vom 8.4 bis 5.6 .2017 Samstag und Sonntag (Ostern und Pfingsten: Sonntag und Montag), jeweils 14 bis 17 Uhr

Burgdorf. Zu Ehren des Urvaters der deutschen Radio-Comedy und Erfinders des „Sender Zitrone“ Hermann Hoffmann, der vor 20 Jahren starb, gibt es eine Ausstellung für alle Zitronelauscher von Flensburg bis Wien und weit darüber hinaus!
Vom 8. April bis zum 5. Juni findet das Wiedersehen und Wiederhören unter dem Titel „Achtung Aufnahme! – Aus dem Leben eines Wellenbummlers“ im Stadtmuseum zu Burgdorf statt!

In Obergeschoss (der Dachkammer) des Stadtmuseum kann man den Klängen der Herren de Vries, Schräubchen, Schlotterbeck und natürlich Hoffmann lauschen sowie anhand von mehreren Original-Exponaten die Dachkammerluft schnuppern.
So können seine Fans und Besucher ganz nah in Taktfühlung mit Hermann Hoffmanns Arbeitsplatz und seinen Instrumenten kommen.
Hier gibt es auch was Wohlklingendes auf die Ohren, gemeinsam macht hören noch viel mehr Freude und Spaß!
Die gute alte Schwarzsender-Zeit lebt wieder auf, wo es noch um echte Radio- Unterhaltung ging, die den Hörer viel Freude bereitet hat, und Hermann viel Arbeit!
Eine gute Viertelstunde Humor ist Erholung für Geist und Seele!
So lange dauerte in etwa jede Folge seiner Sendung “Eine Kleine Dachkammermusik“
Entspannen ist so einfach, stille sein, konzentriert zuhören und schmunzeln!
Wer hat heute noch diese Zeit? Nimm Sie dir einfach und tu dir mal was Gutes!
Kommt ins Stadtmuseum und begegnet dem „Wellenbummler aus der Dachkammer“ Hermann Hoffmann, man kann ihn dort nicht nur sehen sondern auch hören!

Für alle die jung genug geblieben sind oder es jetzt werden wollen!

Weg vom Smartphone, rein ins Museum, Grundlagenforschung der Radio-Comedy.
Ein wahrer Genuss, Woche für Woche produziert aufs Neue, größtenteils in Handarbeit, mit Kopfarbeit, mit viel Liebe und Verstand und ohne die heutige Computer-Technik!
Über die Jahre sind unzählige Aufnahmen entstanden, so sind längst nicht alle Beiträge veröffentlicht oder bekannt. Deshalb wird der Zuhörer immer wieder für sich neue, noch nie gehörte Aufnahmen entdecken! Einblicke in das Archiv von Hermann Hoffmann ermöglicht der Freundeskreis „Sender Zitrone e.V.“ mit den Doppel-CDs „Aus den Zitrone Archiv“, die jetzt bereits mit der 4. Ausgabe aufwendig gestaltet und zusammengestellt wurde. Die beiliegende Beschreibung gibt vieles ausführlich wieder was den hörbaren Teil sowie die Entstehung der Stücke angeht. Nicht nur daran merkt man den Wert dieser CD, der hinter dem äußeren Cover verborgen ist! Da hat man länger was davon!
Wir empfehlen den Besuch dieser einzigartigen Ausstellung!
Wenn es ihnen Freude bereitet hat, würdigen Sie die ehrenamtliche Vereinsarbeit und unterstützen sie die Pflege und Verbreitung von Hermann Hoffmanns Werken, zum Beispiel durch den Erwerb einer Doppel-CD!
„Aus dem Zitrone Archiv“!
Hermann Hoffmann - Aus dem Zitrone Archiv

Wenn Sie noch mehr Zugang zum Hörgenuss möchten werden Sie aktiver Zitronelauscher!   www.sender-zitrone.de

Radio Zitrone – Feinste Unterhaltung im Alleingang – von und mit Hermann Hoffmann „..aus der Dachkammer“

Burgdorf. In seinem Tontrickstudio in der Kreisstadt Burgdorf produzierte der Ur-Vater der deutschen Radio-Comedy seit 1967 über drei Jahrzehnte für seine Zitrone-Lauscher unzählige humorvolle auch heute noch aktuelle Radiobeiträge und Tonbandmontagen im Alleingang!
Hermann Hoffmann In seinem Wohnstudio neben dem Hochhaus an der Immenser Landstraße verbrachte er enorm viel Zeit mit ständigem Aufnehmen von gerade laufenden Sendungen aus Rundfunk und Fernsehen. Um nichts zu verpassen liefen die Aufnahmengeräte Tag und Nacht! Während dessen sichtete und bearbeitete er das Bandmaterial. Aus diesen Tonbändern bastelte er mit perfektem Schnitt in einzigartiger Weise Gesprächsrunden mit den „Original-Stimmen“ von Prominenten des aktuellen Zeitgeschehens. Dazu fielen Ihm geniale Talkrunden ein bei denen die Aussagen der unfreiwillig Beteiligten in einen anderen Zusammenhang brachte. Was heute in Sekunden per „click“ passiert war damals hartes Handwerk! Tonbandtechnik und der nicht hörbare Schnitt der für das erstellen der Beiträge notwendig war, erforderte ein sehr gutes Gehör und sein perfektes Zeitgefühl. An der richtigen Stelle zu trennen und zu verbinden, so das bei dem sich drehenden Band „Wort auf Wort“ weder abgehackt noch verzögert klingt. Das Ergebnis können Sie heute nach vielen Jahren immer noch bewundern! Möglich macht dies die „Qualität“ der Originalaufnahmen von Hermann Hoffmann, welches die wichtigste Vorrausetzung für eine noch immer saubere Klangqualität ist! Weiterlesen

NEU „Aus dem Zitrone-Archiv“ Vol.2 ab sofort bei Expert, Neue Schauburg, Gillmeister und NebenAn…

Original Aufnahmen aus dem „Zitrone-Archiv“ jetzt im Handel erhältlich!

Hermann Hoffmann - Aus dem ZitronearchivBurgdorf. Am 8. April 1997 verstarb Hermann Hoffmann der Ur-Vater der deutschen Radio-Comedy und Intendant des Senders Zitrone. Seine Werke und sein Humor sind zeitlos und leben weiter.
Der Verein Freundeskreis Hermann Hoffmanns „Sender Zitrone“ e.V. (Verein zur Pflege und Verbreitung seiner Werke) macht es möglich! In akribischer Kleinarbeit sind viele Erinnerungsstücke entdeckt, gesammelt und bearbeitet worden. Im Lauf der Zeit tauchen verschollen geglaubte Original-Aufnahmen wieder auf. Viele Tonbandaufnahmen und Original-Mitschnitte sind digitalisiert worden und können daher auch mit heutigen Abspielgeräten die „goldigen Zitrone-Lauscher“ erfreuen. Ein wahrer Hörgenuss für alle Generationen. Das war noch echte Radiounterhaltung mit Programm, kein Abspielen von Musiktiteln unterbrochen von Werbung und Nachrichten im Schnellformat wie heute! Diese heitere Unterhaltung zu bewahren und zu verbreiten hat sich der Verein zur Aufgabe gemacht. Was zunächst als Schwarzsender in Celle begann, setzte sich dann von Hannover aus über den WDR in Köln als legales Radio fort. Geblieben ist aber das Image eines Piratensenders. Deutschlands erster Privatsender führte seine Arbeit seit 1967 in Burgdorf für gut 30 Jahre im eigenen Tonstudio kontinuierlich voran. Zur Freude aller Hörer, und immer auf dem neuesten Stand machte er vom Tonband über Orgel bis zum digitalisieren jede Entwicklung mit und war dann auch auf N3 im Fernsehen vertreten. In dieser Zeit entstanden nicht nur die Herren Schlotterbeck, de Vries, Schräuble in einer Person alle natürlich gesprochen von Hermann Hoffmann, in seiner „eine kleine Dachkammermusik“ auch die Shit-Parade, Polit-Klimbim, und vieles mehr.
Leider verstarb er recht früh, und konnte seine Arbeit nicht fortsetzen. Einmal im Jahr kommt nun die Fangemeinde in Burgdorf zusammen und tauscht sich aus, singt, lauscht, und plant! Wer noch etwas aus der Zeit von Hermann Hoffmann beisteuern kann, möge sich doch bitte melden. Auch ehemalige sowie Interessierte neue Fans, können mitmachen!. Kontakt bitte über den Vorsitzenden. http://www.sender-zitrone.de

Für treue Hörer die nicht in das Internet gehen, hat der Verein eine CD erstellt und die kann man auch hier in Burgdorf erwerben..

Neue Doppel-CD aus dem Zitrone Archiv Vol.2 erhältlich jetzt in Burgdorf und Lehrte
Aus dem ZitronearchivFür alle Interessierten aus Hoffmanns Wirkungsstadt gibt es die neue Doppel-CD aus dem Zitrone Archiv für nur 15 € samt ausführlicher Information in der Textbeilage!
Auch als Geschenk ist diese CD geeignet, denn für Fans der älteren Generation, werden Erinnerungen hörbar. Erhältlich ist die Doppel-CD bei:
Expert in der Weserstr
Neue Schauburg  Kino in der Feldstraße
Gillmeister in der Markstraße 54
NebenAn... Ihr Südstadt-MarktNebenAn… Ihr Südstadt-Markt  im Depenauer Weg 20
Cafe´Sahneschnitte in Steinwedel
(Öffnungszeiten beachten)

Zitat „..und wird dir einmal zu groß der Stress, raten wir dir noch PS, greife einmal tief in dein riesiges Archiv und hol ein altes Band hervor, denn ewig neu ist dein Humor“   Insterburg und Co

Hermann Hoffmann jetzt auf Doppel-CD in Burgdorf

Hermann Hoffmann am MischpultOriginal Aufnahmen aus dem Zitrone-Archiv jetzt bei Expert und im Kino „Neue Schauburg“
Burgdorf. Am 8. April 1997 verstarb Hermann Hoffmann der Ur-Vater der deutschen Radio-Comedy und Intendant des Senders Zitrone. Seine Werke und sein Humor sind zeitlos und leben weiter.
Der Verein Freundeskreis Hermann Hoffmanns „Sender Zitrone“ e.V. (Verein zur Pflege und Verbreitung seiner Werke) macht es möglich! In akribischer Kleinarbeit sind viele Erinnerungsstücke entdeckt, gesammelt, und bearbeitet worden. Im Lauf der Zeit tauchen verschollen geglaubte Original-Aufnahmen wieder auf. Viele Tonbandaufnahmen und Original Mitschnitte sind digitalisiert worden, und können daher auch mit heutigen Abspielgeräten die „goldigen Zitrone-Lauscher“ erfreuen. Ein wahrer Hörgenuss für alle Generationen. Das war noch echte Radiounterhaltung mit Programm, kein Abspielen von Musiktiteln unterbrochen von Werbung und Nachrichten im Schnellformat wie heute! Diese heitere Unterhaltung zu bewahren und zu verbreiten hat sich der Verein zur Aufgabe gemacht. Was zunächst als Schwarzsender in Celle begann, setzte sich dann von Hannover aus über den WDR in Köln als legales Radio fort. Geblieben ist aber das Image eines Piratensenders. Deutschlands erster Privatsender führte seine Arbeit seit 1967 in Burgdorf für gut 30 Jahre im eigenen Tonstudio kontinuierlich voran. Zur Freude aller Hörer, und immer auf dem neuesten Stand machte er vom Tonband über Orgel bis zum digitalisieren jede Entwicklung mit und war dann auch auf N3 im Fernsehen vertreten .In dieser Zeit entstanden nicht nur die Herren Schlotterbeck, de Vries, Schräuble in einer Person alle natürlich gesprochen von Hermann Hoffmann, in seiner „eine kleine Dachkammermusik“ auch die Shit-Parade, Polit-Klimbim, und vieles mehr.
Leider verstarb er recht früh und konnte seine Arbeit nicht fortsetzen. Einmal im Jahr kommt nun die Fangemeinde in Burgdorf zusammen und tauscht sich aus, singt, lauscht, und plant!.Wer noch etwas aus der Zeit von Hermann Hoffmann beisteuern kann, möge sich doch bitte melden. Auch ehemalige sowie Interessierte neue Fans, können mitmachen!. Kontakt bitte über den Vorsitzenden. http://www.sender-zitrone.de
Doppel CD bei Expert in BurgdorfDie neue Doppel-CD aus dem Zitrone Archiv kann ab sofort in Burgdorf erworben werden.
Für alle Interessierten aus Hoffmanns Wirkungsstadt gibt es die neue Doppel-CD aus dem Zitrone Archiv für nur 15 € samt ausführlicher Information in der Textbeilage!
Auch als Geschenk ist diese CD geeignet, denn für Fans der älteren Generation werden Erinnerungen hörbar.

„Sender Zitrone“ – Hermann Hoffmann wieder im Radio!

Hermann HoffmannBurgdorf. Liebe Zitrone Lauscher und solche die es werden wollen. Im April 1997 verstarb Hermann Hoffmann,  Ur-Vater der deutschen RadioComedy und Intendant des ersten deutschen Privatsenders „ Sender Zitrone.“
Dank moderner Technik gibt es die Sendungen, und Beiträge von und mit Hermann Hoffmann wieder im Radio zu hören.
Der Freundeskreis Hermann Hoffmanns Sender Zitrone  e. V. hat es sich zur Aufgabe gemacht das Andenken und die Werke zu pflegen und zu verbreiten. Nachdem in aufwendiger Kleinarbeit  Aufnahmen gesammelt, bearbeitet, archiviert sowie digitalisiert wurden und werden, ist es möglich diese in sehr guter Qualität wieder den Radiohörern zugänglich zu machen.
Vereinsmitglied Wolfgang Bredow gestaltet für Slang Radio (für ein barrierefreies Leben)
in der Reihe “ Do you remember?“nicht nur Programmbeiträge mit Evergreens und Oldies  sondern auch ab und zu eine Sondersendung von 2 Stündiger Dauer in der es  um Hermann Hoffmanns Werke geht. Man kann jeweils die  Original-Beiträge wieder hören. Weiterlesen

Hermann Hoffmann „Hier Sender Zitrone“

Der drahtlose Dienst:  „Das Neueste von übermorgen“

Hermann HoffmannBurgdorf. Am 8. April 1997 verstarb  Hermann Hoffmann der Ur-Vater der  deutschen Radio-Comedy und Intendant des Senders Zitrone. Seine Werke und sein Humor sind zeitlos und leben weiter.
Der Verein Freundeskreis Hermann Hoffmanns „Sender Zitrone“ e.V. (Verein zur Pflege und Verbreitung seiner Werke) macht es möglich! In akribischer Kleinarbeit sind viele Erinnerungsstücke entdeckt, gesammelt, und bearbeitet worden. Im Lauf der Zeit tauchen verschollen geglaubte Original-Aufnahmen wieder auf. Viele Tonbandaufnahmen und Original Mitschnitte sind digitalisiert worden, und können daher auch mit heutigen Abspielgeräten die „goldigen Zitrone-Lauscher“ erfreuen. Ein wahrer Hörgenuss für alle Generationen. Das war noch echte Radiounterhaltung mit Programm, kein Abspielen von Musiktiteln unterbrochen von Werbung und Nachrichten im Schnellformat wie heute! Diese heitere Unterhaltung zu bewahren und zu verbreiten hat sich der Verein zur Aufgabe gemacht. Was zunächst als Schwarzsender in Celle begann, setzte sich dann von Hannover aus über den WDR in Köln als legales Radio fort. Geblieben ist aber das Image eines Piratensenders. Deutschlands erster Privatsender führte seine Arbeit seit 1967 in Burgdorf für gut 30 Jahre im eigenen Tonstudio kontinuierlich voran. Weiterlesen