Was ist in der Schule falsch gelaufen?

Bronzene Städtewegweiser bleiben weiterhin Gesprächsstoff in Burgdorf!

Skandal: Einbau des Städtewegweisers mit verdrehter Richtung der Pfeile. Eine laufende Petition zum Wiedereinbau vor dem Rathaus I wurde einfach ignoriert!Zwei Zitate von Bürgermeister Alfred Baxmann (SPD), der
den Städtewegweiser vor dem Burgdorfer Rathaus I beim Stadtstraßenumbau hat eigenmächtig entfernen lassen:
“Das Problem derjenigen, die wirklich vertrieben worden sind hat sich in 20 Jahren erledigt. Das muss man einfach so sehen – dass ist nun mal reale Tatsache.“

Zu einer Frau bei der Einwohnerfragestunde, die sagte, dass sie die Wegweiser vor dem Rathaus auch wichtig für Schülerinnen und Schüler erachte:
Antwort Baxmann:
Wenn ein 20jähriger diesen Platz* braucht, um an diese Geschichte erinnert zu werden, dann ist in der Schule, in der Familie und überall etwas falsch gelaufen.”

Adolf W. Pilgrimm (SPD) und Hartmut Brau (Grüne) in ihrem Ergänzungsantrag von Karl-Ludwig Schrader (FDP) zum Einbau des bronzenen Städtewegweisers auf dem Spittaplatz:
“Es handelt sich bei dem Bronzewegweiser nicht um ein Denkmal”

Den ganzen Text können sie im Bürgerportal der Stadt Burgdorf nachlesen.

* Gemeint ist der Vorplatz vor dem Burgdorfer Rathaus I wo der bronzene Städtewegweiser über 50 Jahre seinen Platz hatte.