Notfall-Bank das Burgdorfer Modell

Notfall-Orientierungs-System, so sieht die Burgdorfer Lösung aus

Burgdorf hat neue Hinweisschilder bekommen, die in Notsituationen schnelle Hilfe vor Ort gewährleisten sollen. Im gesamten Stadtgebiet werden 325 SOS-Punkte-Schilder an Bänken und Masten angebracht. Die Idee dazu hatte ein SPD-Mitglied, der solche Schilder auf der Insel Borkum gesehen hatte. Die Stadtverwaltung setzte seinen Vorschlag (die Anbringung der Notfallschilder) recht zügig in die Tat um. Der Gedanke, das Menschen in Wald und Feld (wo sie sich nicht auskennen) im Notfall schnelle Hilfe bekommen, ist gut und richtig, da die Koordinaten zu diesen Orten bei den Rettungsdiensten hinterlegt sind.
Die Umsetzung und Aufstellung der Schilder erinnert den Betrachter eher an Werbung, als an einen Hinweis, wo es um einen Notfall-Punkt geht. Die Notfall-Schilder werden nicht nur in unbefestigten Gelände sondern auch im Stadtgebiet neben Straßenschildern angebracht. Der Rettungsdienst der Region Hannover und die Feuerwehr sind aber  sicher auch so in der Lage, eine Straße in der Stadt Burgdorf bei einem Einsatz zu finden.

Die Umsetzung in Burgdorf,

und zum Vergleich der Landkreis Uelzen:

So macht man es vernünftig.