Ein großer Komiker ist von uns gegangen

Karl Dall wurde nur 79 Jahre alt!

Der Unterhalter, Sänger und Schauspieler ist leider von uns gegangen!
Karl Dall starb nach einem Schlaganfall während der Dreharbeit zu einer Fernsehserie.

Karl Dall und Hermann Hoffmann
Karl Dall und Hermann Hoffmann im Gespräch (1992) Foto: Archiv Sender-Zitrone e.V.

Wir denken an seine Zeit mit viel Freude zurück, wo die ersten Jux-Telefonate in Burgdorf von und für den Sender Zitrone stattfanden. Die Burgdorfer Geschäfte, Maler, Kartoffelhändler, Arztpraxen und so weiter wurden angerufen und verunsichert und die Umgebung die lachte mit am Radio des „Sender Zitrone“, mit Insterburg und Co sorgte er mit seiner Art für Freude und gute Laune im Sender Zitrone, für Spaß und Ulk in den 70er, danach machte er Solo Karriere. Schallplatten wie:“Diese Scheibe ist ein Hit…,Millionen Frauen.., Das Geld das wird abgeschafft…!“ im Fernsehen bei “Verstehen sie Spaß?” spielte er den „Spaßvogel“, dann moderierte er “Dall-As” bei RTL bei der er Gäste verulkte, mit seinem Witz – wer sich nicht vorbereitet hatte konnte einiges bei ihm erleben und zuletzt die Telenovela „Rote Rosen“, die Unterhaltungssendung aus Lüneburg. Er war, so wie auch Hermann Hoffmann (1997†) bis zuletzt zur Unterhaltung der Zuschauer aktiv!
Unser Bild zeigt beide im Gespräch. Nun können sie gemeinsam „Oben“ weiter machen! – Humor ist unsterblich!
Karl du wirst uns sehr fehlen, gerade in diesen humorlosen Zeiten!

Prominenter Besuch in Burgdorf
Karl Dall bei Katrin Weber: Ein letztes Wiedersehen mit Karl Dall

Nachtrag: 27.06.2021

Karl Dall in der Nordsee vor Sylt bestattet

Mehr als ein halbes Jahr nach seinem Tod, bekam Komiker Karl Dall nun endlich die Bestattung, die er sich gewünscht hatte: Auf See im engsten Familienkreis

Westerland (dpa) Rund sieben Monate nach seinem Tod ist der Komiker Karl Dall in der Nordsee vor Sylt bestattet worden.

„Karl ist jetzt ein Teil des großen und unendlichen Meeres, der Wellen, der Ebbe und der Flut”, teilte seine Familie der Deutschen Presse-Agentur mit. „Das Rauschen des Meeres erzählt viele Geschichten und jetzt mit etwas mehr Humor. Wir vermissen ihn sehr und er wird in unseren Herzen ewig leben.” Die Seebestattung habe am Sonntagmorgen stattgefunden.

Schon kurz nach seinem Tod im vergangenen November hatte Dalls langjährige Managerin gesagt, dass Dall bereits zu Lebzeiten eine Seebestattung im engsten Familienkreis bestellt und bezahlt habe. Diese sollte aber erst stattfinden, wenn die Corona-Pandemie eingedämmt ist.

Karl Dall („Dall-As”, „Jux und Dallerei”) war Ostfriese und lebte zuletzt mit seiner Frau in Hamburg. Er hatte sich nach einem Schlaganfall nicht mehr erholt und starb im Alter von 79 Jahren.

© dpa-infocom, dpa:210627-99-164524/2