Hörmann: Neu in Burgdorf

Hörmann BurgdorfNeue Vertriebsniederlassung von Hörmann nimmt im Gewerbegebiet Hülptingsen-Nord ihren Betrieb auf. Der Umzug der Niederlassung von Isernhagen nach Burgdorf ist abgeschlossen. Auf dem ehemaligen Sennheiser-Grundstück entstand ein neues Verwaltungsgebäude und eine 5000 Quadratmeter große Halle für den Vertrieb von Hörmann-Produkten. Das Unternehmen ist führender Anbieter auf dem Gebiet von Türen, Toren, Zargen und Antrieben in Europa.

Holzwegweiser Scheibenbergsweg

Wer erinnert sich noch?

Wie schnell doch die Jahre vergehen: Das Burgdorfer Stadtbild verändert sich täglich, sei es durch Neubauten oder Abriss alter Häuser. So sah es auch bei dem alten aus Holz geschnitzten Wegweiser „Scheibenbergsweg“ im Burgdorfer Stadtpark aus. Mangels Pflege wurde der marode Wegweiser vor 5 Jahren entfernt. Heute sieht die Stelle wo er einst stand wie auf dem Foto unten aus.

Grundsteuererhöhung ab 2021

Stadt Burgdorf erhöht Hebesätze für Grundsteuern um 50 Prozentpunkte

Burgdorf. Die Steuer für Grundstücke in Burgdorf (Grundsteuer B) erhöht sich ab dem nächsten Jahr von 490 v. H. (im Jahr 2018) auf 540 v. H.

Die Hebesätze für die Realsteuern werden ab dem Haushaltsjahr 2021 wie folgt festgesetzt:

  • 1. Grundsteuer
  • 1.1 für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe (Grundsteuer A) 490 v. H.
  • 1.2 für die Grundstücke (Grundsteuer B) 540 v. H.
  • 2. Gewerbesteuer 470 v. H.

Beschluss durch die Mehrheitsgruppe im Rat der Stadt Burgdorf am 28.05.2020

Sehen und gesehen werden, im Straßenverkehr – erfordert Aufmerksamkeit und Respekt! Anhalten und Abstand sind menschlichen Ursachen für Unfälle, nicht die Technik

Verkehr ist von Menschen gemacht und nur von Menschen zu lösen, wie jede Beziehung, nicht nur im öffentlichen Verkehr!

Vertrauen können Sie nur sich selbst!
abbiegender LKWWahrnehmung des anderen, der „Andere“ bin ich!
Augen auf im Verkehr, mit den Fehlern des „Anderen“ rechnen!
Der Begegnung von zwei Menschen am Schwarzen Tag in Mellendorf und gleich darauf in Anderten macht uns alle sehr betroffen!

„Gefahren“ erkennen, ausreichenden Abstand halten, gilt nicht nur im Verkehr, sondern überall! Weiterlesen

aha-Region Hannover: Kennzeichenkontrolle auf Wertstoffhöfen

aha Wertstoffhof-KennzeichenkontrolleRegion. Vor den Wertstoffhöfen vom Abfallwirtschaftsbetrieb der Region Hannover (aha) kommt es regelmäßig zu Rückstaus. Ein Sicherheitsdienst kontrolliert die Fahrzeuge nach geraden und ungeraden Endziffern im Kennzeichen. Diese Regelung bleibt auf unbestimmte Zeit bestehen. Bei Anlieferung  mit dem „falschen Kennzeichen“ werden  die Fahrer vom Sicherheitsdienst abgewiesen, und müssen den Wertstoffhof verlassen. Wer also nicht auf den Tag und das Kfz-Kennzeichen achtet, erlebt vor Ort eine böse Überraschung und muss auch bei wenig Anlieferverkehr ein zweites Mal zum Wertstoffhof fahren (gut für die Umwelt?). Weiterlesen

DIE LINKE: IGS-Neubau günstiger machen, statt Grundsteuern und Gebühren drastisch zu erhöhen!

Die geplante deutliche Erhöhung der Grundsteuern und die geplante Gebührenerhöhung für die Außengastronomie um 20 Prozent – obwohl die Gasstätten wegen der Coronakrise keine Umsätze machen konnten – zeigen in dramatischer Weise, wie es um die Finanzen der Stadt Burgdorf bestellt ist. „Die sind bestenfalls auf Sand gebaut“, sagt Ratsherr Michael Fleischmann. „Im Rathaus regiert das blanke finanzielle Chaos!“ Weiterlesen

Burgdorfer Nachtragshaushalt 2020

FDP-Burgdorf gegen Steuererhöhungen

„Die Finanzsituation der Stadt muss noch dramatischer sein, als bisher befürchtet – Es sind Streichmaßnahmen und keine Steuererhöhungen erforderlich!“

Mario Gawlik – Vorsitzender der Freien Demokraten

Die neben der Steuererhöhung vom Bürgermeister vorgelegten Maßnahmen, die Einnahmen der Stadt zu erhöhen, hält Gawlik mit Blick auf den Einzelhandel in Burgdorf ebenfalls für kontraproduktiv – schon vor Corona, jetzt aber erst recht. Unsere Einzelhändler oder Gastronomen sind in dieser Situation nicht noch zu belasten, sondern entlasten! Weder die vorgeschlagene Erhöhung der Parkgebühren um 20% (prognostizierte Mehreinnahmen von 40.000 Euro), noch die Einführung einer Sonder-nutzungsgebühr für z.B. Verkaufsstände oder Außenbewirtschaftung vor den Geschäften, die zu 10.000 Euro Mehreinnahmen führen sollen, werden irgendeinen Effekt erzielen, wenn nicht endlich ein Umsteuern bei den Ausgaben und ein deutliches Runterschrauben der Ansprüche erfolgt. „Will man ernsthaft mit solchen Maßnahmen die parallel diskutierten und von der Ratsmehrheit gewünschten erheblichen Mehrausgaben, z.B. ca. 7 Millionen Euro für ein eine VierFeldhalle mit Tribüne, ausgleichen? Weiterlesen

Stadt kontrolliert auf Rewe-Parkplatz

Parkscheibenkontrolle bei Rewe in Burgdorf

Auch während der Corona-Pandemie und den vielen Einschränkungen die Kunden derzeit beim Einkauf haben, kontrolliert die Stadt Burgdorf (am Tag vor dem 1.Mai) die Parkscheiben auf dem Rewe-Parkplatz und verteilt „Knöllchen“. Also aufgepasst, denn sonst kann es für Autofahrer teuer werden, denn auch die Bußgelder wurden vor kurzem angehoben. In Burgdorf wird womöglich mehr Augenmerk auf die Einhaltung der Parkzeiten gelegt, statt die echten Falschparker, die z.b. auf der Marktstraße verkehrswidrig ihr Fahrzeug abstellen, aufzuschreiben. Es wird wohl nur während der Dienstzeit kontrolliert, denn auch bei Großveranstaltungen sah man die Mitarbeiter der Stadt nicht bei Kontrollen von Verkehrsverstößen.

parkscheibenkontrolle rewe-parkplatz
Kontrollgang auf dem Rewe-Parkplatz

Mund-Nasen-Bedeckung nun auch in Niedersachsen Pflicht

Als eines der letzten Bundesländer, gilt ab Montag den 27. April die Maskenpflicht auch im Land Niedersachsen. Nach dem andere Bundesländer und einige niedersächsische Städte, wie Lingen, Wolfsburg und Braunschweig die Pflicht zum tragen eingeführt haben, zog nun auch die Niedersächsische Landesregierung nach.

FDP: „Bürgernah bedeutet ansprechbar zu sein und das mit so vielen Mandatsträgern wie möglich – auch in der nächsten Wahlperiode.“

FDP: „Bürgernah bedeutet ansprechbar zu sein und das mit so vielen Mandatsträgern wie möglich – auch in der nächsten Wahlperiode.“
Veröffentlicht am 20. April 2020 von uB

Burgdorf. Dirk Schwerdtfeger, Sorgensens Ortsvorsteher und Vorstandsmitglied der FDP Burgdorf-Uetze, plädiert eindringlich dafür, die von der Verfassung mögliche Anzahl an Ratsfrauen und Ratsherren auch in der nächsten Wahlperiode wieder vorzusehen, damit viele Mandatsträger für die Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger ansprechbar sind.“ Weiterlesen