Spargelhof Ernst Matthaei bei Burgdorf

In Burgdorf beginnt die Niedersächsische Spargelstraße, Ackerflächen rund um die Stadt sind ideal  für dieses Edelgemüse geeignet und sorgen für den besonderen, guten Geschmack! Die Burgdorfer Konservenfabrik! L. Warnecke lag zwischen dem Raiffeisengelände und der Wallgartenstraße im Osten, der Heinrichstraße im Norden und der Gartenstraße im Süden. Geblieben sind nur der Wasserturm und die Straßenamen im jetzigen Wohngebiet. Von hier aus ging der Spargel in Dosen als Burgdorfer Qualitätsspargel in alle Welt und machte ihn weltberühmt. Auch heute noch steht der Name „Burgdorfer Spargel“  für Qualität und höchsten Genuss. Erst letztes Jahr fand ein Bekannter noch Dosen in Südafrika in einem Lebensmittelgeschäft. Die Fabrik wurde Anfang der 70er Jahre geschlossen. Der frische Spargel von den Feldern rund um Burgdorf konnte gleich hier vor Ort verarbeitet und versandt werden! Der Spargelhof von Ernst Matthaei  lag zwischen Schillerslage und Burgdorf an  der Bundestraße 443 und er reichte fast bis an die Bahnlinie Lehrte –Celle.
Leider finden sich heute nur noch wenige Felder und Anbauer um die Stadt herum, denn der Anbau ist sehr Zeit- und Kostenintensiv, sowie die Ernte stark wetterabhängig und die Erntezeit meist nur 3 Monate von   Mitte April/Mai bis zum 24 Juni. Heute führt die B188n durch den kostbaren Boden und zerstört ein  Landschaftsschutzgebiet im Norden der Stadt mit einem Gewerbegebiet!
Hier an der Schillerslager Landstraße gab es bis vor wenigen Jahren den abseits der Bundesstraße443 gelegenen Spargelhof von Ernst Matthaei der im Dezember 2014 verstarb.

Während sich der Spargelanbau in den letzten Jahren wieder durch wenige Bauern in den Ortsteilen neuer Beliebtheit erfreut, genießt man ihn  auch dort. Vom Erlebnishof Lahmann und Meyer´s Hof in Otze sowie Lübbe in Heeßel  kommt derzeit der Burgdorfer- Spargel und kann in den Restaurants im Schützenheim und dem „Hotel am Försterberg“ verspeist werden. Es gibt  in der Innenstadt leider kein deutsches Restaurant mehr, daher bleibt noch der Weg nach Otze, Ramlingen (Landgasthof Voltmer) oder Ehlershausen (Gasthaus und Hotel Bähre). Die Auswahl ist daher nicht besonders groß, aber die Qualität stimmt.
Die lange Tradition und die hohe Qualität beim Anbau des Edelgemüses wurden über viele Jahrzehnte auch durch den Spargelhof Matthaei sichergestellt. Hier wurde nicht nur Spargel angebaut und feldfrisch an die Kunden und Restaurants geliefert.  Auch die Spargelpflanzen selbst wurden gezogen, sortiert und an Spargelanbauer weiterverkauft.
Mit Ernst Matthaei (es gab keinen Nachfolger), ist wieder ein besonderer Mensch und ein bedeutendes Kapitel des Spargelanbaus aus Burgdorf verschwunden. Der markante Hof umgeben von uraltem Baumbestand steht heute in einer Gewerbelandschaft und wird derzeit umgebaut!
Erinnerungen, Geschichten und natürlich Bilder aus der traditionsreichen Hofgeschichte bleiben wach und lebendig!