Currywurst in Großhorst – bei Carl´s, hier bekommt man das Berliner „Original“

Carl´sKirchhorst/Großhorst. Eine echt geile Currywurst für die man nicht lang warten oder deshalb verreisen muss? Zwischen den Autobahnen  A7 / A37  unweit vom Kirchhorster See an der K112 befindet sich die Einfahrt in das Gewerbegebiet Kirchhorst-Erdbeerfeld. An der Ampelkreuzung geht ‘s rein die  zweite Straße rechts und schon seid Ihr am Ziel. Im Blockhaus befindet sich Carl´s Currywurstbraterei  nicht  nur die „echte“ Berliner Currywurst mit eigens selbst hergestellter scharfer Soße, auch leckere Burger und Salate werden ganz frisch zubereitet.
Ganz entspannt sitzt man auf  Carls rustikalen und gut gepolsterten Sitzbänken und genießt seine Speisen. Man kann, aber muss die Berliner Currywurst nicht im stehen verzehren. Die Einrichtung ist modern und bietet draußen wie drinnen viel Bewegungsfreiheit zum wohlfühlen. Einfach mal abspannen und ohne Alltagshektik und Lärm  in  Ruhe seine Currywurst zu sich nehmen das ist hier möglich.

Karl-Heinz FriedrichCarl´s in KirchhorstGeöffnet von 11.00 Uhr bis um  18.00 bietet sich die Gelegenheit zu anständigen Zeiten und nicht so spät noch zu Essen. Qualität und Frische zu anständigen Preisen, da muss man nicht weit reisen.

Carls Currywurstbraterei, ein Besuch lohnt sich!

Sicht- und Blickkontakt, mit Abstand fährt man sicher!

Wir können mehr für Sicherheit tun, durch Aufmerksamkeit !

Willkommen auf der A2Vorausschauend Fahren aktiv am Verkehr teilnehmen, sehen und gesehen werden!
Zu einer Begegnung gehören immer zwei die Sich sehen und verständigen, und notfalls anhalten können.
Blind drauf losfahren, den anderen nicht beachten und abgelenkt sein, das kann tödlich enden!
Richtig reagieren kann Leben retten nicht nur das von anderen auch das eigene.
Dazu braucht es nur Rücksicht und Respekt, was viele von uns verlernt haben!
Wenn einer auf den anderen achtet und den anderen wahrnimmt und respektiert, dann wird es sicherer auf unseren Wegen!

Wenn jemand nicht konzentriert bei der Sache ist, werden Fehler gemacht und es geht meistens alles schief.
Fehler führen zu Unfällen!Fahrfehler, aber auch Unaufmerksamkeit von Autofahrern, Radfahrern und Fußgängern die gar nicht “aktiv” am Straßenverkehr teilnehmen weil sie nicht selbst  aufschauen und sich blind im Verkehr bewegen. Nicht nur vorhandene Gefahrenstellen werden übersehen,durch plötzliche Richtungswechsel ohne Sichtkontakt und keine Licht / Sichtzeichen bringen sich viele  in Gefahr! Weiterlesen

Frisch vom Feld – Spargel für die Welt!

Nach weit über 100 Jahren kommt kein Edelgemüse mehr vom Hof Matthaei

Hof Matthaei um 1904Schillerslage. Weit über Burgdorf hinaus ist Burgdorfer Spargel in der Welt für seine hervorragende Qualität ein Begriff. Dies verdankt das Edelgemüse den besonderen  Anforderungen an den Boden, in dem er wächst und den Anbauern die sich mächtig ins Zeug legen müssen um den Spargel in der nur kurzen Saison zu Ernten und in bester Qualität frisch auf den Tisch zu liefern!
Weiterlesen

Stillstand im Brandschutz – Fluchtwege müssen Rauchfrei sein!

Rauchmelderpflicht seit Jahresbeginn, das allein reicht nicht

RauchmelderDeutschland. Fast alles ist in diesem Land geregelt und genormt. Auch die EU steht nicht hinten an wenn es aus wirtschaftlichen Gründen darum geht, dem Bürger oder Bauherren Auflagen zu machen!
Da bleiben der Mensch und seine Sicherheit sehr schnell auf der Strecke! Und immer wieder erreichen uns die Meldungen von schrecklichen Ereignissen die erst im Anschluss eine Ermittlung zur Folge haben deren Antworten wir längst kennen. „Es hat zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung bestanden“, die Ursache ist unbekannt, die Ermittlungen verlaufen dann auch im Sande!
Man baut auf Zeit und braucht unbedingt einen Schuldigen, möglichst ein Opfer das sich nicht wehren kann, während die eigentlichen Umstände als Auslöser in den Hintergrund treten. Es besteht wohl auch kein Interesse etwas ändern zu wollen. Es ist noch immer gut gegangen! Weiterlesen

Auetreppe bekommt nasse Füße

Auetreppe bei HochwasserBurgdorf/Innenstadt. In den letzten Stunden ist der Pegel der Aue stark angestiegen! Nachdem Sturm “Alfred” den C-Trakt verwüstet hat, sorgt nun Sturmtief “Nils” mit vielen Tränen für das erste herbstliche Hochwasser. Die grauen Fluten haben auch dafür gesorgt das die Ententreppe an der Poststraße nasse Füße bekommen hat. Dieser teure Treppenwitz wird auch in Zukunft nicht nur Lacher erzeugen, da hier nachhaltig immer wieder weitere Kosten anfallen werden! Trübe Aussichten also für Bürger und Gäste! Weiterlesen

Ist das Abstellen von Fahrrädern in Burgdorf gebührenpflichtig, sinnvoll wäre es schon!

Fahrradabstellanlage mit ParkscheinautomatInnenstadt. Die klamme Kommune leistet sich schon länger den Luxus teurer Design-Fahrradständer in der Innenstadt, obwohl die meisten Fahrräder schon bei Auslieferung über eigene Ständer verfügen, die ein Abstellen auf der Ebene ermöglichen. Die vorhandenen Fahrradständer mit der roten Stadtsparkassen-Werbung sind nach wie vor praktischer und erfüllen ihren Zweck. Immer noch trotzen sie tapfer dieser Entwicklung und sind weiterhin beliebt. Doch diese stören im Stadtbild und müssen den starr verbauten Fußweghindernissen weichen. Ohne ersichtliche Not wird hier das Geld der Steuerzahler auch noch außerhalb der ich Kauf in Burgdorf-Zone an fremde Firmen ausgegeben. Weiterlesen

Volks- und Schützenfest in Burgdorf – auf dem richtigen Weg!

gemeinsames Konzert vor dem RathausBurgdorf. Das Schützenwesen im Altkreis Burgdorf hat eine lange Geschichte und im Lauf der Zeit bisher alles überstanden was es so gibt. Tradition zu pflegen und zu erhalten ist aber noch nie so schwierig geworden wie in den letzten Jahren.
Die künstlich gebildete Region ist keine gewachsene Gemeinschaft, sondern eher ein verordnetes nebeneinander. Diese Amtsstruktur wird gefördert durch getrennte Berichterstattung von Stadt zu Stadt in den Tageszeitungen deren Ausgaben, die Menschen im Altkreis nicht mehr verbindet. Daher ist es schön zu wissen, dass die Kommunikation in der Tradition der Schützen weiterlebt und man sich zu den Veranstaltungen trifft.
So sind aber auch die Gäste aus der Schweiz, den Niederlanden sowie aus Calbe immer gern gesehen und nicht nur eine farbenfrohe als auch musikalische  Bereicherung des größten Festes des Jahres in Burgdorf! Weiterlesen

Frischer Wind in Wettmar, an Pfingsten!

Beim Heimatverein für das Kirchspiel Engensen Thönse Wettmar dreht sich am Pfingstwochenende alles um die Wettmarer Bockwindmühle

Nicht nur das Programm, auch das Engagement des Vereins der sich nun seit 20 Jahren dafür einsetzt das die historische Bockwindmühle für Alle erhalten bleibt und lebt, ist Beispielhaft und möge viele Unterstützer finden.

Es ist kein glamouröses dreistelliges Jubiläum, eher ein bescheidenes 20jähriges, das der Heimatverein für das Kirchspiel Engensen Thönse Wettmar dieses Jahr begeht. Aber das Festprogramm steht dem in nichts nach.
Betrachtet man trotz des jungen Vereinsalters die zahlreichen Projekte und Aktivitäten, die der Verein im Kirchspiel bislang beigetragen hat, ist der Anlass sich selbst und mit anderen zu feiern durchaus verdient.

Großer Auftakt im Jubiläumsjahr ist das bevorstehende Pfingstwochenende um den ‘nationalen Mühlentag’ am Pfingstmontag.
Mit Restaurierung und Revitalisierung der Bockwindmühle ist der Mühlentag inzwischen zu einem festen Begriff im Burgwedeler Terminkalender und Burgwedel als Mühlenstandort überregional bekannt geworden. Der neue Standort der Bockwindmühle auf dem Brammerberg (Straße Auf der Horst) zwischen Wettmar und Engensen erweist sich dabei nicht nur als guter Windort sondern auch als idealer Festplatz. Weiterlesen

“Qualität ganz nah – Zimmermann ist da” – jetzt auch am Ostlandring

Fleischerei ZimmermannSüdstadt. Seit Monatsanfang hat die Südstadt am Ostlandring wieder eine Versorgung mit frischen Fleisch und Wurstwaren, denn die zweite Filiale der Fleischerei Zimmermann hat nun in Burgdorf neu eröffnet.
In den Räumen der ehem. Fleischerei Müller ist somit wieder ein Fleischereifachgeschäft mit hochwertigen Qualitätsprodukten vor Ort. Hier gibt es auch leckere belegte Brötchen und dazu den Kaffee nebenan beim Bäcker. Ein echter Gewinn für ein so großes Wohngebiet, denn Fachgeschäfte sind nicht mehr so präsent wie noch vor Jahren, und da wäre gerade hier, nach dem Fleischermeister Müller in den verdienten Ruhestand gegangen ist, eine große Lücke entstanden. Darum braucht sich nun keiner mehr Sorgen machen. Top Frische und Qualität so nah vor der Haustür ist nicht der einzige Standortvorteil. Anders als in der Marktstraße kann man hier entspannter einkaufen da hier keine Parkgebühren oder Knöllchen fällig werden, sobald man sein Fahrzeug verlässt. Außerdem muss die Kühlware nicht unnötig lange durch die Gegend getragen werden. Da bleibt die Kühlkette bis zum heimischen Kühlschrank geschlossen! Qualität täglich frisch auf den Tisch! Weiterlesen